Öffentlicher Dienst sorgt täglich für das Funktionieren unserer Gesellschaft

Es braucht Wertschätzung für den öffentlichen Dienst, keine Angriffe

Die NEOS äußerten sich einmal mehr despektierlich gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im öffentlichen Dienst und sprachen beim neuen Dienstrechtspaket von einem Weihnachtsgeschenk an die Beamtenschaft ohne positive Auswirkung für die Bürgerinnen und Bürger. „Der öffentliche Dienst leistet jeden Tag wertvolle Arbeit für unsere Landsleute, sei es in der Kinderbetreuung, in den Schulen, im Pflege- und Betreuungsbereich, im Gesundheitswesen, im Straßendienst, in der Hoheitsverwaltung und damit in unterschiedlichsten Sektoren. Die Kolleginnen und Kollegen bei der Polizei, beim Bundesheer oder der Justizwache sorgen täglich für unsere Sicherheit. Kurzum: Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher können sich immer auf den öffentlichen Dienst verlassen und dafür danke ich Ihnen“, so NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister.

„Wir müssen dafür sorgen, dass es weiterhin attraktiv ist, im öffentlichen Dienst zu arbeiten. Da helfen keine Angriffe der NEOS, sondern Wertschätzung für Menschen, die täglich für das Funktionieren unserer Gesellschaft sorgen. Der öffentliche Dienst genießt keine Privilegien, sondern verdient volle Wertschätzung! Eine falsche Neiddebatte hat noch niemandem geholfen“, so Hans Zöhling, NÖAAB Fachgruppenobmann im NÖ Landesdienst.

Jetzt teilen:

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Email

Weitere Meldungen

Josef Hager landesweiter Spitzenkandidat von NÖAAB-FCG  Wie vor fünf Jahren tritt der Niederösterreichische Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund (NÖAAB) und die Fraktion Christlicher Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter