Simon Schmidt künftig neuer Landesgeschäftsführer des NÖ Arbeitnehmerbundes

Der 44-jährige wurde einstimmig zum Nachfolger von Sandra Kern ab 1. Oktober bestellt

„Ich kenne und schätze Simon Schmidt als innovativ und leistungsorientiert, motiviert und vor allem auch motivierend. Ich freue mich auf seine Arbeit im NÖAAB und unsere Zusammenarbeit für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Niederösterreich. Klar ist, dass unsere wichtigste Aufgabe im NÖAAB, nämlich alles für Arbeit und Aufschwung zu tun, auch eine der zentralen Aufgaben der niederösterreichischen Landespolitik heute und in Zukunft ist“, so NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister, die ebenfalls festhält: „Sandra Kern war eine immense Stütze und vor allem eine unermüdliche Kraft für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land. Sie hat sich damit über Parteigrenzen hinweg Ansehen und Respekt erarbeitet“.

 „Ich freue mich über die Bestellung als NÖAAB-Landesgeschäftsführer und danke Sandra Kern für ihren Einsatz im NÖAAB in den letzten Jahren. Diese Aufgabe stellt eine große Herausforderung dar. Ich bin mir aber sicher, dass ich diese, gemeinsam mit meinem Team, gut meistern werde. Die aktuelle Zeit ist für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sehr herausfordernd. Deshalb haben wir als NÖAAB eine wichtige Rolle in der Servicierung und der Organisation unserer Mitglieder. Ich wünsche Sandra Kern alles Gute und freue mich auf die neue Aufgabe“, so der neue Landesgeschäftsführer Simon Schmidt, der die letzten Jahre als Bezirksgeschäftsführer der Volkspartei Niederösterreich in Korneuburg wirkte.

„Ich habe diese Funktion seit 2015 mit viel Leidenschaft, hoher Motivation und sehr viel Freude ausüben dürfen. Ich möchte mich bei der gesamten NÖAAB Familie für all die Unterstützung in den vergangenen Jahren herzlich bedanken. Speziell bei meinen beiden Obleuten Wolfgang Sobotka und Christiane Teschl-Hofmeister. Meinem Nachfolger wünsche ich für diese Aufgabe alles erdenklich Gute“, so Kern, die bezüglich ihrer weiteren beruflichen Zukunft um ein wenig Geduld und Verständnis bittet.  

Zurück