NÖAAB Christiane Teschl-Hofmeister: „Mit Supportpersonal in Schulen wird langjährige NÖAAB Forderung umgesetzt“

Im Herbst startet das Projekt, bei dem Unterstützungskräfte in Schulen zusätzlich zur Entlastung des Lehrpersonals angestellt werden. Zunächst wird mit 500 Vollzeitstellen gestartet, im Herbst 2021 sollen weitere 500 folgen. Insgesamt werden dafür bis zu 54,6 Mio. Euro bereitgestellt.

„Mit dieser Maßnahme wird eine langjährige Forderung des NÖAAB umgesetzt. Lehrerinnen und Lehrer sollen sich wieder auf ihre eigentliche pädagogische Arbeit konzentrieren können und die dazu notwendige Unterstützung durch zusätzliches Personal bekommen. Die Ausbildung unserer Kinder ist für die Zukunft von allergrößter Relevanz. Hier müssen wir Geld in die Hand nehmen und deshalb freue ich mich, dass diese Forderung nun von Bildungsminister Heinz Faßmann umgesetzt wird“, so gf. NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister.

„Aktuell fallen für alle Pädagoginnen und Pädagogen neben der Tätigkeit des Unterrichtens, viele verwaltungsbürokratische Aufgaben an. Das kostet sehr viel Zeit, die dann bei der eigentlichen Aufgabe, nämlich sich um die Schülerinnen und Schüler zu kümmern, abgeht. Das Unterstützungspersonal in den Schulen soll viele dieser Verwaltungsaufgaben abnehmen, damit wir uns wieder voll auf den Unterricht konzentrieren können und auf die Schülerinnen und Schüler noch besser eingegangen werden kann“, freut sich der Vorsitzende der NÖ Landeslehrer Helmut Ertl.

Zurück