Doppelspitze im NÖAAB: Teschl-Hofmeister wird geschäftsführende Landesobfrau

NÖAAB Landesvorstand wählt einstimmig Christiane Teschl-Hofmeister zur geschäftsführenden Landesobfrau neben dem amtierenden Landesobmann Wolfgang Sobotka.

Bis zum NÖAAB Landestag im Herbst wird es mit Landesobmann Wolfgang Sobotka und der geschäftsführenden Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister erstmals eine Doppelspitze im NÖAAB geben. Alle fünf Jahre findet im NÖAAB der Landestag mit Neuwahlen statt. Nach 10 erfolgreichen Jahren für die stärkste Arbeitnehmerorganisation Niederösterreichs als Landesobmann wird Wolfgang Sobotka sein Amt übergeben. Der Landesvorstand wählte Christiane Teschl-Hofmeister für die Übergangszeit zur geschäftsführenden Landesobfrau. Sobotka und Teschl-Hofmeister werden als Doppelspitze fungieren.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen des Landesvorstandes und werde die nächsten Monate bis zum Landestag nutzen, um die NÖAAB Funktionäre und Mitglieder zu treffen. Thematisch werden für mich bis zum Landestag Pflege, Bildung, Familie und modernes Arbeiten von oberster Priorität für den NÖAAB sein. Mir persönlich ist die Balance zwischen Arbeit und Familie sehr wichtig, aber ich weiß auch, dass in diesem Bereich noch einiges zu tun und zu fordern ist. Auch in der Arbeitswelt, wo Bildung und Qualifizierung immer wichtiger werden, müssen die nötigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Für den größten Bevölkerungsanteil, den die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ausmachen, so viel Verantwortung übernehmen zu dürfen, ist eine Herausforderung, die ich mit großer Freude annehme. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit all unseren Partnerinnen und Partnern, Funktionärinnen und Funktionären sowie den Mitgliedern“, so Teschl-Hofmeister.

„Gemeinsam mit Christiane Teschl-Hofmeister möchte ich in der nächsten Zeit viele wichtige Themen für den NÖAAB umsetzen. Mit ihr als Expertin in so vielen Kernbereichen des NÖAAB haben wir enorm viel Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Mit Christiane Teschl-Hofmeister haben wir nun auch eine starke Partnerin im Land, die sehr viel Kompetenz und Erfahrung mitbringt. Als Arbeitnehmerorganisation müssen wir auf Veränderungen der Arbeitswelt intensiv eingehen und dieser Bereich umfasst sehr viel. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche Christiane Teschl-Hofmeister alles Gute für die Arbeit“, so Sobotka. 

Zurück