Service-Offensive der AK zur Digitalisierung

AK-Vizepräsident Josef Hager: "Wir wollen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Veränderung in der Arbeitswelt unterstützen."

Beim Gemeindedialog am 21.02.2019 präsentierte die AK Niederösterreich die Service-Offensive für Gemeinden und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Thema Digitalisierung.

„Die Digitalisierung war und ist für mich immer eines der wichtigsten Themen gewesen. Mit der Unterstützung von kommunalen Digitalisierungsprojekten unterstützen wir als Arbeiterkammer die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Gemeinden in der digitalen Veränderung. Zusätzlich bieten wir Workshops, die sich mit sozialen Medien und Online-Shopping beschäftigen, um Fehler zu vermeiden, Fallen zu umgehen und persönliche Daten zu schützen“, informiert AK-Vizepräsident Josef Hager.

„Es gibt eine gewisse Grundangst der Menschen vor Veränderung, das ist ein Faktum“, stellte der 2. Vizepräsident des NÖ Gemeindebundes Bürgermeister DI Hannes Pressl bei der Präsentation des Projektfonds Arbeit 4.0 in der AK NÖ fest. „Wir Politiker und auch die Interessensvertretungen müssen den Menschen vermitteln, in der Zukunft Chancen zu sehen, denn die Digitalisierung hält bereits jetzt überall Einzug. Die Menschen müssen spüren, dass die Digitalisierung jedem und jeder einzelnen nützen kann. Wichtig ist, dass der digitale Wandel mit der Gesellschaft mitwächst, und wir mit den digitalen Möglichkeiten mitwachsen, deshalb ist auch dieser Projektfonds eine tolle Sache“, erklärt Pressl.

„Mit dieser Digitalisierungsoffensive investiert die Arbeiterkammer in den nächsten fünf Jahren niederösterreichweit rund 25 Millionen Euro“, betont Hager, der bei der kommenden AK-Wahl als Spitzenkandidat für die Liste 2 „Volkspartei Niederösterreich NÖAAB-FCG“ antritt.

Zurück