Kindergartenpädagogin Roswitha Wagner, Bundesrätin Sandra Kern und Stadträtin Sonja Hockauf-Bartaschek mit Sophie, Enia, Fabian, Lucas Dario, Florian und Luka im Kindergarten Hamerlingstraße.

Über 2.400 Kinder in institutioneller Betreuung im Bezirk Krems

LR Teschl-Hofmeister: „Weiterer Ausbau für Kleinkindbetreuung auf Schiene“

Niederösterreich hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass die bisherigen Fördermaßnahmen im Bereich der Kinderbetreuung greifen und ist daher im Bereich der Kinderbetreuung bereits gut aufgestellt. Gesamt sind über 56.000 Kinder in mehr als 3.300 Gruppen in institutioneller Betreuung.
"In Krems zählen wir bereits 2.487 Kinder in 149 Betreuungsgruppen. Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit von Bund, Land und Gemeinden entstehen neue , flexible Kinderbetreuungsangebote genau dort, wo sie gebraucht werden. Ich werde alles daransetzen, die Rahmenbedingungen für Familien weiter zu verbessern und neue Betreuungseinrichtungen im Bezirk Krems zu unterstützen", so die Kremser Bundesrätin Sanda Kern.
"Mit dem Familienpaket Blau-Gelb wollen wir in den nächsten Jahren gemeinsam mit unseren Gemeinden 100 neue Kleinkindgruppen schaffen, damit es Familien in Zukunft noch leichter mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Ausbau des Kinderbetreuungsangebots im ländlichen Raum. In der Kinderbetreuung gibt es mehrere Bund-Länder-Vereinbarungen, die heuer auslaufen. Hier ist die Erwartungshaltung des Landes NÖ an den Bund, dass auch nach Ende der aktuellen Vereinbarung - über das Jahr 2018 hinaus - ausreichend Fördermittel für einen weiteren Ausbau der Betreuungsangebote zur Verfügung gestellt werden", fasst Familienlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister zusammen.