Nach Wiener Tariferhöhung: NÖ PuR-Plätze bleiben kostenlos

Mit 35.000 PKW Plätzen mehr als alle anderen Länder zusammen

„Mit mehr als 35.000 PKW-Stellplätzen haben wir mehr P&R-Stellplätze als alle anderen acht Bundesländer zusammen! Wir wollen damit den öffentlichen Verkehr fördern und daher bleiben unsere P&R-Stellplätze selbstverständlich auch in Zukunft kostenlos. Darüber hinaus bleibt es auch unser Ziel, bis 2025 die Anzahl an Stellplätzen auf rund 50.000 zu erhöhen“, stellt Verkehrslandesrat Karl Wilfing klar. 

Neben den P&R-Anlagen in Niederösterreich, hat das Land auch mit privaten Betreibern in Wien günstige Stellplätze für Pendler mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich ausverhandelt. Insgesamt stehen für die sogenannten NÖ-Pendlergaragen mehr als 1.300 Stellplätze zur Verfügung. Auf Grund des Vebraucherpreisindex wurden die Tarife nunmehr leicht angepasst. Statt bisher 55 Euro im Monat, kosten diese Stellplätze nun 56,04 Euro bzw. 560 Euro im Jahr. „Damit sind unsere Wiener Pendlergaragen trotzdem noch wesentlich günstiger als die Wiener P&R-Garagen“, betont Wilfing. 

Alle Informationen zu den NÖ Pendlergaragen unter www.n-mobil.at