LAK: 500 Euro Kinderbetreuungszuschuss für WiedereinsteigerInnen

Landarbeiterkammer wendet über 60% des Budgets für direkte Mitgliederförderungen auf

Für die rund 21.000 Landarbeiterkammer-Mitglieder kündigt LAK-Präsident Andreas Freistetter eine neue Direktförderung an. „Alle Mitglieder, die nach ihrer Karenzzeit wieder ins Berufsleben einsteigen und bei denen Kinderbetreuungskosten anfallen, erhalten pro Jahr einen Kinderbetreuungszuschuss in der Höhe von 500 Euro – bis das Kind das dritte Lebensjahr vollendet hat. Wie auch bei allen anderen Förderungen der NÖ LAK ist die einzige Voraussetzung eine aufrechte Kammermitgliedschaft, Einkommensgrenzen gibt es keine. Bei zahlreichen Betriebsbesuchen und Gesprächen wurde dieser neue und zusätzliche Service von den Mitgliedern angeregt – diesem Wunsch kommen wir ab sofort nach“, informiert Freistetter.

„Mit den Schul- und Studienbeihilfen, unseren Führerscheinförderungen sowie den zinsenlosen Baudarlehen für die Wohnraumschaffung tragen wir in der NÖ Landarbeiterkammer schon seit Jahren unseren Teil dazu bei, Familien von Kammerzugehörigen bestmöglich zu unterstützen. Dieses Leistungsangebot möchten wir nun mit einem neuen Kinderbetreuungszuschuss weiter ausbauen. Insgesamt wendet die NÖ Landarbeiterkammer über 60% des Budgets für Direktförderungen für die Mitglieder auf“, so Freistetter.

LH-Stv. Wolfgang Sobotka zeigte sich von der neuen Förderung begeistert: „Immer mehr Mütter und Väter wollen so rasch wie möglich wieder in das Berufsleben einsteigen. Gerade für die ersten Jahre, bis das Kind das Kindergartenalter erreicht hat, fallen oftmals hohe Kosten an. Mit dem 500 Euro Kinderbetreuungszuschuss setzt die NÖ Landarbeiterkammer einen weiteren Schritt, um Familien das Ja zum Kind zu erleichtern“. 

 

Im Bild v.l.n.r.: LAK-Vizepräsidentin Czezatke Josefa, NÖAAB-Obmann Wolfgang Sobotka, Tanja Berger mit ihren beiden Söhnen, LAK-Präsident Andreas Freistetter