AKNÖ-Vizepräsident Hemm zur morgigen Vollversammlung: Chance auf echte Modernisierung

NÖAAB-Wahlrechtspaket, ordentliche Ausschreibung und Klärung von Geldströmen im Zentrum

„Bei der morgigen Vollversammlung geben wir der FSG die Chance gemeinsam mit uns für eine echte Modernisierung der Arbeiterkammer-NÖ Sorge zu tragen. Dazu gehört ein modernes Wahlrecht – während Bund, Land und Gemeinden laufend ihr Wahlrecht modernisiert haben, gilt bei der viertgrößten Wahl Österreichs noch nicht einmal das allgemeine freie Wahlrecht. Dazu gehören auch mehr Offenheit und Transparenz – während mittlerweile sogar Gemeinden Sitzungen im Internet übertragen und Anträge sowie Abstimmungsergebnisse veröffentlichen weigert sich die FSG beharrlich mehr Bürgernähe umzusetzen. Dazu gehört auch eine ordentliche Ausschreibung einer neuen Bildungsabteilung, die freihändig dem ehemaligen SPÖ-NÖ-Chef Leitner übergeben wurde. Und dazu gehört auch die Frage nach Geldströmen die seitens der AKNÖ an die SPÖ-Organisation Kidspoint überwiesen wurden“, informiert AKNÖ-Vizepräsident Franz Hemm über die dringlichen Anträge der NÖAAB-FCG-Fraktion.

 

Konkret fordert die NÖAAB-FCG-Fraktion:

- Automatische Aufnahme von Lehrlingen in die Wählerevidenz

- Ausbau der Briefwahl für mehr Wahlbeteiligung

- Anonyme Briefwahl und Öffnung der Kuverts durch Wahlbeisitzer

- Zusätzlich zu Fraktionen sollen auch Personen mittels Vorzugsstimme

gewählt werden können

- Mehr Bürgernähe durch eine Live-Übertragung der AKNÖ

Vollversammlung

- Veröffentlichung von Anträgen und Abstimmungsergebnissen

- Rückforderung eines Beitrages der AKNÖ an die SPÖ Organisation

Kidspoint-GmbH

- Ordentliche Ausschreibung der neu geschaffenen Abteilung

"BetriebsrätInnen- und FunktionärInnenausbildung"