NÖAAB-Obmann Sobotka: Wir im NÖAAB trauern um NR a.D. Gustav Vetter

Mutiger Steuermann, der auch in schwierigen Zeiten das Ruder fest im Griff hatte

„Gemeinsam mit Landeshauptmann und Landesparteiobmann Siegfried Ludwig hatte Gustav Vetter als Landesparteisekretär entscheidenden Anteil am Aufstieg des Landes und an den herausragenden Wahlergebnissen der Landespartei in den 80er Jahren. Als mutiger Steuermann hatte Vetter auch in schwierigen Zeiten das Ruder fest im Griff. Als NÖAAB-Personalvertreter und Gewerkschafter war Vetter eine durchsetzungsstarke Anlaufstelle für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land und im Bezirk. Eng verbunden mit seiner 23-jährigen Funktion als Bezirksparteiobmann und Nationalrat ist die fortschreitende Modernisierung des Landesklinikums in Gmünd, die den Grundstein für die heutige überregionale Gesundheitsversorgung über Landesgrenzen hinaus darstellt. Wir im NÖAAB trauern um Gustav Vetter und sprechen insbesondere seiner Familie unsere tief empfundene Anteilnahme aus“, betont NÖAAB-Obmann LH-Stv. Wolfgang Sobotka zum Ableben von NR a.D. Gustav Vetter.

 

Gustav Vetter wurde am 28. April 1936 in Amstetten geboren, war engagiertes Mitglied des NÖAAB und des Gewerkschaftsbundes, Gemeinderat seiner Heimatstadt Gmünd und vertrat die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher von 1971 bis 1994 insgesamt 23 Jahre lang im Nationalrat. In dieser Zeit, von 1982 bis 1992, war er auch als Landesparteisekretär der VP NÖ unter Landeshauptmann Siegfried Ludwig tätig.