NÖAAB-Obmann Sobotka: Wir sagen Danke all jenen, die am Tag der Arbeit arbeiten

Flächendeckende Betriebsbesuche und Arbeitnehmergespräche in allen Bezirken

„Es hat bei uns im NÖAAB mittlerweile schon Tradition, all jenen Danke zu sagen, die am Tag der Arbeit arbeiten egal ob im Gesundheits-, Sozial-, Sicherheits-, Verkehrs- oder Gastronomiebereich. Insgesamt arbeiten rund ein Fünftel aller Beschäftigten sonn- und feiertags, das sind rund 120.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher. Deshalb werden wir in Form eines Frühstücks oder einer kleinen Jause bei Betriebsbesuchen und Arbeitnehmergesprächen flächendeckend ein Zeichen der Wertschätzung abgeben“, betont NÖAAB-Obmann LH-Stv. Wolfgang Sobotka.

 

In seiner neuen Funktion als zuständiges Mitglied der NÖ Landesregierung für den Arbeitsmarkt gibt Sobotka auch einen Überblick über die künftige Ausrichtung der Arbeitnehmerförderung. „Oberstes Ziel ist es, Menschen in Beschäftigung zu halten, dazu gehören unter dem Stichwort lebenslanges Lernen Weiterbildungsprogramme genauso wie Gesundheit am Arbeitsplatz und Maßnahmen bzw. Erleichterungen für ältere Arbeitnehmer. Der zweite Schwerpunkt umfasst den Einstieg bzw. die Ausbildung um im Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können. Wir können heute ungefähr drei Jahre in die Zukunft schauen und müssen daher sehr rasch entsprechende Bildungsprogramme für Junge bzw. Wiedereinsteiger zusammenstellen. Fakt ist, dass Bildung und Weiterbildung die entscheidenden Hebel sind und auch in Zukunft sein werden“, erklärt der NÖAAB-Obmann.