Lukas Mandl ist der neue ÖAAB Generalsekretär

"Ich habe diesen Vorschlag deshalb gemacht, weil ich seine starke Persönlichkeit schätze. Lukas Mandl ist ein junger Politiker, der den Kontakt mit den Bürgern pflegt und auch inhaltlich in seiner jungen, politischen Karriere gelernt hat, eine Linie mit Ecken und Kanten aufzuzeigen", so ÖAAB- Bundesobmann Außenminister Dr. Michael Spindelegger zur Ernennung des neuen ÖAAB-Generalsekretärs LAbg. Mag. Lukas Mandl beim heutigen ÖAAB-Bundesvorstand.

Spindelegger zeigte sich erfreut, dass sein Vorschlag, Lukas Mandl zu ernennen, auf einstimmige Zustimmung im Bundesvorstand gestoßen sei. "Gemeinsam mit Lukas Mandl möchte ich die Bildungspolitik gestalten und das ÖAAB-Konzept „Bildungspolitik Neu“ ins Finale bringen. Es geht darum, für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Basis zu legen, wie sie sich am Arbeitsmarkt der Zukunft bewähren können. Mandl ist ein Garant, dass das gelingen kann", skizzierte der ÖAAB-Obmann die Zusammenarbeit mit dem neuen Generalsekretär.

"Vor Ort den Menschen zuhören, dann nachdenken und umsetzen - das wird mein Credo für die Arbeit im ÖAAB sein. Den frischen Wind, den Spindelegger in den ÖAAB gebracht hat, möchte ich nützen, um den ÖAAB als moderne Denkwerkstatt für die arbeitenden Menschen voranzutreiben", betonte Lukas Mandl bei seiner ersten Pressekonferenz als ÖAAB-Generalsekretär.

Einen Schwerpunkt seiner Arbeit will Mandl vor allem auch dem "Arbeitsplatz der Zukunft" widmen. "Wir haben jetzt die Chance, uns am internationalen Arbeitsmarkt zu positionieren, Österreichs Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen und das hervorragende Sozialsystem zu sichern", so Mandl abschließend.

"Mit Lukas Mandl wurde eine gute Wahl getroffen, ich gratuliere ihm und wünsche ihm alles Gute für seine neue Aufgabe.", zeigt sich LGF Franz Piribauer zufrieden.